24.10.2016

Einsatz hat sich gelohnt – Unternehmer-Fachärzte legen bei KVB – Wahl 20 Prozent zu

Von links: Dr. Peter Jung, Dr. Gernot Petzold, Dr. Wolfgang Bärtl, Dr. Karl Ebertseder, Dr. Dirk M. Potempa, Dr. Astrid Schmid, Dr. Ilka M. Enger

Der Bayerische Facharztverband (BFAV) hat bei der Wahl zur Vertreterversammlung der kassenärztlichen Vereinigung Bayerns trotz heftigen Gegenwindes der etablierten Berufsverbände mit einem offen geführten Themenwahlkampf seine Position von fünf auf sechs Sitze ausgebaut. Laut vorläufigem Endergebnis konnte die Liste der Unternehmer-Fachärzte fast 60.000 Stimmen auf sich vereinigen. Der BFAV ist damit die drittstärkste Gruppierung in der künftigen Vertreterversammlung Bayerns.

Die Regensburger Internistin, Dr. Ilka Enger, ist es als Listenführerin erneut gelungen, ihr Ergebnis aus dem Jahr 2010 weiter auszubauen, gefolgt vom BFAV-Vorsitzenden, dem Neumarkter Orthopäden Dr. Wolfgang Bärtl. Weiterhin vertreten der Nervenarzt Dr. Karl Ebertseder aus Augsburg und der Augenarzt Dr. Gernot Petzold aus Kulmbach die Interessen ihrer Kollegen in der Vertreterversammlung. Neu hinzugekommen ist der Urologe Dr. Dirk Potempa aus Garmisch-Partenkirchen und die Orthopädin Dr. Astrid Schmidt aus Miltenberg.

Offen für Zusammenarbeit

Bärtl verspricht in seinem Dank an die Unterstützer, dass sich der Verband „auch künftig dezidiert als Stimme der niedergelassenen, selbstständigen Kollegen zu Wort melden wird. „Einsetzen statt Aussitzen“ war unsere Devise und wird es bleiben“, verspricht Bärtl und kündigt verstärkte Anstrengungen an, die Wirtschaftlichkeit der Praxen und daran gekoppelt die Verantwortung für die flächendeckende, fachärztliche Versorgung in Bayern sowohl innerhalb als auch außerhalb des KV-Systems in den Fokus zu rücken.

Für KVB-Vorstandsmitglied Dr. Ilka Enger ist das Wahlergebnis mit den Turbulenzen um die verzögerte Veröffentlichung des Neubauergutachtens „Ansporn in der Zukunft, noch deutlicher für Transparenz einzutreten“. Das Wahlergebnis sei ein deutlicher Aufruf, „dass wir uns noch stärker, als in der Vergangenheit, zum Dienstleister für die niedergelassenen Kollegen weiterentwickeln.“    
 
Der BFAV  sei bereit, die in den vergangenen 6 Jahren von ihm maßgeblich initiierte positive Entwicklung in der KVB weiter voranzubringen und  erneut Verantwortung zu übernehmen.

Kategorie: BVNF, BFAV, Allgemein

Mitgliederbereich

Mit E-Mail und Passwort anmelden: